Hallo zusammen,

 

in diesem Artikel geht es um ein sehr wichtiges Thema, da es überproportional häufig in Erscheinung tritt: „Das“ oder „dass“? Das Wort „Das“ ist an sich einfach zu schreiben und jedem ist die verschiedenartige Bedeutung bzw. Benutzung bewusst.

Aber die meisten von euch wissen mindestens im Hinterstübchen, dass es so einfach aber leider doch nicht ist. Es gibt einiges zu beachten, wenn es um das kleine Wörtchen „Das“ geht.

Unter den vielen Komma- und Rechtschreibregeln sind die, die „das“ betreffen“, mit die leichtesten und offensichtlichsten, weshalb du leider auch sofort deine Ahnungslosigkeit, die Orthografie betreffend, offenbarst, wenn du bei „Das“ und „Dass“ regelmäßig Fehler machst.

Viele Sätze im Deutschen haben „Das“ in sich. Als Artikel, Konjunktion oder Pronomen. Natürlich darf man es mit den Nebensätzen, die mit „dass“ eingeleitet werden, auch nicht übertreiben, da sonst der Stil eintönig wirkt.

Aber häufig ist die Konstruktion sinnvoll und muss vernünftig mit Kommata vom Hauptsatz getrennt werden.

Darf das das?

Das darf das.

Dass das das darf!

So! Zum Eingemachten:

 

Das „das“ mit einfachem „s“ kann sowohl als Artikel wie auch als Relativpronomen benutzt werden.

„Das“ ist Artikel:

Das Haus gefällt mir von allen am besten.

Wenn man für „das“ mit einfachem „s“ dieses, jenes oder welches einsetzen kann, wird es immer mit einem einfachen „s“ geschrieben. Bei der Probe darf der Satz allerdings nie seinen Sinn verlieren.

Beispiel:

Dieses/Jenes Haus gefällt mir von allen am bestem.

 

„Das“ ist Artikel + Relativpronomen:

Das (Jenes) Haus, das (welches) am schönsten ist, das (dieses/jenes) will ich haben.

Das Pronomen „das“ steht hier für das Nomen „Haus“ und leitet gleichzeitig einen Relativsatz ein.

 

„Dass“ ist Konjunktion:

Wenn „das“ als Konjunktion verwendet wird, muss es immer mit doppeltem „ss“ geschrieben werden.

Man kann nie dieses, jenes oder welches dafür einsetzen.

Es leitet immer einen Nebensatz ein.

Nebensätze erkennt man daran, dass das Verb grundsätzlich am Ende steht.

 

Beispiele:

Ich kann nicht glauben, dass du wirklich die Wahrheit sagst.           Konjunktion

Dass du immer die Unwahrheit sagst, das frustriert mich.                Konjunktion + Relativpronomen

Dass die Geschichte nicht wahr ist, dass sie wieder gelogen hat,

das enttäuscht mich.                                                                                   Konjunktion + Konjunkt. + Pronomen

Ich bedaure das, dass das Gesagte immer angezweifelt wird.            Pronomen + Konjunktion + Artikel

 

Ich hoffe, dass „das“ und „dass“ ab jetzt keinem mehr Probleme bereiten. Wenn du die Regeln aktiv beachtest, dann wirst du bald keine Fehler mehr in dem Bereich machen. Und selbst wenn du erstmal noch Fehler machst, kannst du deinen Text zumindest gut korrigieren.

Ich wünsche euch wie immer eine gute Schreibe.

Bis dann.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*